Heike Kaiser-Blömker

Praxis für psychosynthetische Wegbegleitung

Einzel- und Paartherapie - Sexualtherapie - Psychoonkologie

Urkraft der Weiblichkeit

Im Rahmen meiner Ausbildung zur beziehungsdynamischen Sexualtherapeutin habe ich mich Stück für Stück meiner eigenen, innewohnenden Weiblichkeit genähert. In einer Übung bin ich meinem „Urweib“ begegnet und es war ein unglaubliches Gefühl. So viel Kraft! Lebendigkeit! Standfestigkeit und Präsenz ist mir begegnet und ich bin mir sicher, dass in jeder von uns genau all das (und noch viel mehr) zu finden ist.

Viele Dinge können wir lernen. Stellungen, Orgasmen, das Benutzen von Sexspielzeug … Doch hilft uns das alles nicht weiter, wenn wir uns nicht vorher mit uns verbinden, schauen, wo wir gerade stehen, was für Bedürfnisse sich melden und was uns gerade hindert, wirklich in die Lust zu kommen. Was ist es, das uns scheinbar fehlt, zu einem erfüllenden Erlebnis zu kommen, einen Orgasmus zu empfangen? … Brauchen wir wirklich andere Stellungen, mehr Experimente, um dann genau was zu erleben???

Ich sage nicht, dass Experimentierfreude im Bett fehl am Platz ist! Ich sage auch nicht, dass Sexspielzeug nicht interessant wäre. Was ich meine ist, dass es sich lohnt, sich den unterschiedlichen Themen innerhalb der Sexualität zu nähern und dazu auszutauschen. Achtsam und wertschätzend stellen wir uns den Fragen, die uns von dieser Energie, unserer Urkraft des Weiblichen, entfernt haben und suchen Wege, wie sich dieses Feuer wieder ins eigene Leben integrieren lässt.

Viele Frauen fühlen sich nicht wohl in Ihrem Körper. Manche mögen ihr Gesicht nicht, oder die Haare auf dem Kopf haben nicht die richtige Farbe, sind zu wellig, zu glatt oder splissig. Der Hals vielleicht zu lang und die Brust zu klein oder zu groß. Der Hintern ist eindeutig zu flach oder zu dick und die Beine stimmen auch nicht. Und was ist mit den Händen oder Füßen? Und wie sehen die Arme aus? Das Gewicht ist oft zu hoch oder zu gering. Was haben wir für eine kritische Haltung uns selber gegenüber?! Wir finden Beschreibungen für uns, die wir anderen nicht zumuten würden. Selten gehen andere so mit uns um, wie wir es mit uns tun. Das grundsätzliche Gefühl, das wir richtig und wunderschön sind, haben wir nicht oft.

Nach einer Krebsdiagnose und möglicherweise operativen Eingriffen kamen noch weitere Herausforderungen auf Deinen weiblichen Körper zu. Vielleicht wurden Brüste entfernt? Oder Du wirst mit einem Stroma konfrontiert? Deine Haare wachsen nur langsam wieder nach und Du fühlst Dich irgendwie fremd in Dir? Vielleicht glaubst Du daran, Deine Weiblichkeit irgendwo auf dem Weg verloren zu haben? Wie geht es Dir, liebe Frau, in Dir, mit Dir und mit Deinem Partner? Magst Du Deine Sexualität noch ausleben? Wie fühlt es sich an in Dir? Kannst Du daran glauben, wieder sinnlich bei Dir selber anzukommen? Und kannst Du daran glauben, Dich wieder sinnlich Deinem Partner zuzuwenden?

Mit Hilfe der beziehungsdynamischen Sexualtherapie, der Psychosynthese und den vielen Erfahrungen, die ich mit unterschiedlichen Frauengruppen machen durfte, möchte ich Dir einen Kurs anbieten, in dem Du Dich den unterschiedlichsten Fragen zu diesem Thema stellen kannst.